Marokkanischer Salat

Marokkanischer Salat wird gerne als Beilage oder als Vorspeise serviert. Hier stellen wir einige Salate vor.

Marokkanischer Salat – Übersicht:

1. Zaalouk (Auberginensalat)

Zaalouk marokkanischer Auberginensalat

Zaalouk ist ein Salat aus Auberginen und Tomaten, der unter anderem mit frischer Petersilie und frischem Koriander, Knoblauchzehen und Paprikapulver gewürzt wird.

Manchmal sieht man Zaalouk auch in Form von Auberginenpüree oder als Dip.

Zaalouk kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden und wird traditionell mit marokkanischem Brot serviert. Was auch sehr lecker dazu schmeckt ist gebackener Fetakäse.

➔ Hier geht es zu unserem Zaalouk Rezept


2. Marokkanische Salatplatte

Besonders beliebt in Marokko sind bunt gemischte Salatplatten, auf denen verschiedene Salatsorten zusammen angerichtet und appetitlich dekoriert werden.

Marokkanischer Salatteller

Auf einen gemischten marokkanischen Salatteller kommen zum Beispiel:

  • Salatblätter
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Möhren
  • rote Beete
  • grüne Bohnen
  • Tomaten
  • Mais
  • Erbsen
  • Thunfisch
  • gekochte Eier

So ein bunter Salatteller kann als Vorspeise oder Beilage, aber auch etwas üppiger als Hauptgericht serviert werden.


3. Couscous Salat

Couscoussalat Granatapfel

Couscoussalat gibt es in zahlreichen Variationen. Deshalb gibt es nicht das „typische“ marokkanische Couscous-Salat-Rezept. Neben Couscous kommen oft Tomaten, Gurke, Frühlingszwiebeln, marokkanische Minze oder Kräuter in den Salat. Rosinen bringen etwas Süße dazu.

Rezeptidee: Couscous-Salat mit Fetakäse und Rosinen


4. Baqoula (Spinatsalat)

Hinter Baqoula (oder auch Bakoula) verbirgt sich ein marokkanischer Salat, dessen Hauptzutat Spinat ist. Außerdem kommen meist noch Petersilie, Knoblauch, Oliven und Salzzitronen dazu.

Baqoula Spinat Salat

Salzitronen sind Zitronen, die für mehrere Wochen in einem Sud aus Salz und Wasser eingelegt werden. Dadurch wandelt sich die Bitterkeit der Zitronen in ein angenehmes fruchtig-frisches Aroma und auch die Schale der Früchte wird weich und geniessbar. Man kann sie entweder selbst einlegen oder direkt fertige Salzzitronen kaufen.

Gewürzt wird der Spinatsalat neben Pfeffer und Salz noch mit Kreuzkümmel (Kumin), Paprika- und etwas Chilipulver.


5. Marokkanischer Karottensalat

Eine marokkanische Variante eines Karottensalats wird mit Karotten, frischem Koriander, Rosinen und Orangenstücken (oder einem Schuss Orangensaft) zubereitet. Das macht den Salat zu einer fruchtig, erfrischenden Beilage.

Marokkanischer Karottensalat


Weitere Marokkanische Beilagen Gerichte:


Mehr aus der marokkanischen Küche