Chermoula – Marokkanische Marinade

Chermoula ist eine würzige Kräutermarinade aus Koriander, Knoblauch, Olivenöl und weiteren Zutaten. Sie wird in Marokko und anderen Ländern Nordafrikas häufig zum Marinieren Fisch, Fleisch und Gemüse verwendet.

Was genau Chermoula ist, wofür man sie verwenden kann sowie ein Rezept zum selber machen zeigen wir hier.

Vielseitige Rezepte

Chermoula (manchmal auch: Charmoula) wird nicht nur in der marokkanischen Küche verwendet, sondern auch in Algerien und Tunesien. Demzufolge gibt es auch nicht das eine und einzige Chermoula Rezept, sondern zahlreiche Variationen.

Am besten probiert man verschiedene Rezepte aus, variiert sie je nach eigenem Geschmack und bleibt dann bei dem, das einem am meisten zusagt.

Drei Grundzutaten haben viele Chermoula Rezepte gemeinsam:

frischer Koriander, Knoblauch und Öl.

Der Koriander verleiht der Marinade ihre charakteristische grüne Farbe und einen frischen Geschmack. Dazu kommen dann je nach Region Gewürze wie Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver, etc. Auch Zwiebeln, eingelegte Salzzitronen oder Minze können ein Bestandteil sein. Wer die Marinade selber macht, kann hier ganz nach persönlichem Geschmack variieren.


Verwendung

Besonders beliebt ist die Chermoula als Marinade für Fisch und Meeresfrüchte. Aber auch Hähnchen oder Lamm können darin lecker eingelegt werden.

Wenn man die Chermoula etwas dickflüssiger in Form einer Paste zubereitet eignet sie sich auch sehr gut als Dip für Gegrilltes wie Fisch oder Gemüse. Für uns darf die Kräutermarinade in der Grillsaison nicht fehlen, denn sie bietet eine frische Abwechslung zu scharfen oder tomatigen Grillsaucen.

Hier einige Beispiele wofür die Gewürz-Marinade häufig Verwendung findet:

  • Fischtajine
    Marokkanische Fischtajine
    zum Marinieren von Fisch und Meeresfrüchten (z.B. für Fischtajine)
  • als Marinade für Hähnchen oder Lamm
  • als Grillsauce oder Dip zu Fisch, Hähnchen oder Lamm
  • zu gegrilltem oder gedämpftem Gemüse (Auberginen, Zuchhini, Champignons etc.)
  • zu Grillkäse, Fetakäse etc.
  • auch ein Stück Brot kann man gut in der würzigen Sauce dippen

Rezept

Zutaten & Zubereitung

  • 1 kleine Hand voll frischer, klein gehackter Koriander (entspricht etwa 15g)
  • 4 Knoblauchzehen (fein gekackt oder gepresst)
  • 1/2 Zwiebel (in feine Würfel geschnitten)
  • 5 EL Olivenöl
  • ein Schuß Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise Cheyennepfeffer
  • 1 Prise Safranpulver (nicht unbedingt notwendig, bringt aber eine schöne Färbung)

➔ Alle Zutaten in eine Schale geben und gut vermischen

Chermoula - Marokkanische Marinade

Tipp: Wer eine dickflüssigere, homogene Würzpaste möchte, kann etwas weniger Öl nehmen und die Zutaten im Mörser zerstoßen oder im Mixer zerkleinern.



Chermoula kaufen

Es gibt Chermoula als fertige Marinaden oder als getrocknete Gewürzmischungen* zu kaufen. Eine Gewürzmischung ist vor allem dann praktisch, wenn man die frischen Zutaten wie Koriander und Knoblauch nicht immer zuhause hat.


Mehr Gewürze aus der marokkanischen Küche

  • Harissa: Eine scharfe Würzpaste aus roten Chilis
  • Ras el Hanout: Eine Gewürzmischung, die süßliche und scharfe Aromen miteinander verbindet. Perfekt für orientalische Gerichte!
  • Couscous Gewürz: 10 abwechslungsreiche Ideen zum Würzen von Couscous