Tangia – Was ist das?

Tangia (auch Tanjia) ist ein Gericht aus der Region Marrakesch in Marokko. Es handelt sich dabei um ein Fleischgericht, das in einem speziellen Tonkrug, dessen Form einer Amphore ähnelt, zubereitet wird.

Dieses Tongefäß wird ebenso wie das Gericht Tangia genannt. Entsprechend der regionalen Herkunft ist sie auch als Tanjia Marakkchia bekannt.

Die Zutaten:

Tangia / Tanjia Foto
Foto: By VraieMarocaine – Own work, Public Domain

Hauptzutat ist Fleisch. Bei den meisten Rezepten wird Lammfleisch verwendet. Manchmal auch Rindfleisch. Außerdem Schalotten und Knoblauch. Salzzitronen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Gewürzt wird unter anderem mit Kreuzkümmel (Kumin), Safranfäden und frischer Petersilie. Für eine weitere Komponente des unvergleichlichen Geschmacks sorgt Smen (gereifte Butter).

Alle Zutaten werden bei kleiner Hitze über mehrere Stunden hinweg im Tangia-Gefäß geschmort bis das Fleisch saftig-zart ist. Bei der traditionellen Zubereitung geschieht das über Nacht, wobei das Kochgefäß mit heißen Holzkohlen bedeckt wird.

(Foto: By VraieMarocaineOwn work, Public Domain, Link)


Tangia Rezepte

Hier sammeln wir ausgewählte Tangia Rezpte zum Nachkochen:

  • Ein Tangia Rezept mit Lammfleisch und reichlich Knoblauch gibt es bei Küchengötter
  • Hier bei Atlasküche gibt es ein Rezept zur Zubereitung im Schnellkochtopf. Sehr praktisch zum Nachkochen Zuhause.

Ein weiteres Rezept gibt es hier im Video (auf Englisch):

Videoquelle: Majid Recipes – veröffentlicht bei youtube.com


Was eignet sich als Beilage?

Da das Gericht selbst ja hauptsächlich aus Fleisch besteht, bietet es sich an, passende Beilagen zu servieren. Wie fast immer in Marokko wird Brot dazu gereicht. Auch Couscous, Kartoffeln, Gemüsebeilagen oder Salat eigen sich gut als Beilage zu dem Fleischgericht.


Tangia kaufen – Wo gibt es die Tongefäße?

Am ehesten fündig wird man vor Ort in Marrakesch. Hierzulande haben wir die amphorenförmigen Terracotta-Gefäße noch nicht gesichtet.

Wer Tangia kochen will, aber das passende Kochgefäß nicht hat, kann sich mit einem dickwandigen Schmortopf oder einer Tajine behelfen. Auch der Güvec Topf, der in der Türkei verwendet wird, kann als Ersatz dienen.

Alternativ haben wir hier noch weitere Tontöpfe zum Kochen aus der ganzen Welt vorgestellt.


Nicht verwechseln mit der Tajine!

Zwar wird bei der marokkanischen Tajine ebenfalls das Gericht genauso bezeichnet wie der Tonkochtopf, in dem es gekocht wird, aber sonst haben sie nicht viel gemeinsam.

Im Gegensatz zum Tangia Gefäß sind Tajines auch hierzulande leicht erhältlich. Unser Ratgeber zum Tajine kaufen zeigt, worauf man bei der Anschaffung achten sollte.